Fotos Schweiz

rundreisen schweiz
Stadtführungen Schweiz: die schönsten Städte Schweiz - die tollen Ausflüge

Zehntausende von Schweizfotos gratis mit Quelle, Linkangabe ch-info.ch

Stadtführung Solothurn
Stadtführungen Solothurn mit Kurs Fotografieren? Auch andere Städte + Sehenswürdigkeiten Schweiz

Wir fotografieren für unsere KundInnen - unser Spezialgebiet Webfotografie unter Einbezug von SEO und facebook - youtube!  Infos Fotokurs - Bildbearbeitung

 

 

Hintergrund Fotografieren Solothurn

 

Kombinieren Sie Ihre Stadtführung Solothurn mit tollen Fotos von Ihrer Gruppe!

Sie erhalten von uns eine CD mit allen Fotos Ihrers Stadtführung Solothurn Runganges und erst noch die tollen Solothurn Fotos dazu, inkl. einer Serie von Top Schweiz Fotos

 

Nebst den Führungen Solothurn sind auch Städtreisen Schweiz möglich! Sie ünernachten in günstigen Hotels und besuchen die ganze Schweiz mit Rundreisen oder Sternreisen ab Wasseramt SO!
... und natürlich auch Velo, Wandern und Schneeschuhtouren!

Wir zeigen Ihnen die richtige echte Schweiz!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Verleihung des Schweizer Medienpreises für Lokaljournalismus und 20. Verleihung des Schweizer Preises für Pressefotografie Swiss Press Photo

 

Im Beisein von rund 700 geladenen Gästen wurden am 8. April im Stadttheater Bern die mit je 20‘000 Franken dotierten Medienpreise der Fondation Reinhardt von Graffenried verliehen. Die Preisträger sind: Sabine Kuster (Print), Stefan Kohler (Radio), Matthias Achermann (TV) und Christian Lutz (Swiss Press Photo). In der Kategorie Online konnte kein Preis vergeben. Der Fotograf René Burri wurde mit dem Swiss Press Photo Lifetime Achievement Award für sein Lebenswerk geehrt.

Es war ein Abend voller Überraschungen, bewegender Momente und mit unvergesslichen Höhepunkten: Die Preisverleihung des 1. Medienpreises der Stiftung Reinhardt von Graffenried.

Zum ersten Mal konnte der Medienpreis für Lokaljournalismus in den Kategorien Print, TV und Radio verliehen werden. Ausgezeichnet wurden herausragende Arbeiten von herausragenden Journalisten, die in ihrem Medium eindrücklich aufzeigten, dass Lokaljournalismus die Königsdisziplin des journalistischen Schaffens ist. Gewonnen haben Sabine Kuster (Print) Stefan Kohler (Radio) und Matthias Achermann (TV).

Das 20 jährige Jubiläum feierte der Schweizer Preis für Pressefotografie «Swiss Press Photo». Gewonnen hat erstmals ein Foto, das in der Kategorie «Ausland» eingereicht wurde. Das Siegerbild gehört zu einer Fotoreportage aus Nigeria von Christian Lutz. Aus den besten Beiträgen aus dem Jahre 2010 entstand das Swiss Press Photo-Jahrbuch, das auf eindrückliche Art und Weise das Schaffen der Schweizer Pressefotografen dokumentiert.

Ihren Höhepunkt erreichte die Veranstaltung mit der Übergabe des erstmals verliehen «Swiss Press Photo Lifetime Achievement Award» an den Schweizer Fotografen René Burri. Er ist der weltweit bekannteste Schweizer Fotoreporter seiner Generation und hat auf allen Kontinenten für Schweizer und internationale Printmedien fotografiert.

Die Preisverleihung fand in würdigem Rahmen im Stadttheater in Bern statt. Rund 700 Persönlichkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien waren dabei, als die Preisträger den Diamanten und das Preisgeld entgegennahmen. Die Schweizerische Post und Orange Schweiz ermöglichten mit ihrem Engagement als Presenting Partner die ehrenvolle Verleihung und die anschliessende Party im Kornhauskeller.

Die prämierten Arbeiten:

Der Schweizer Preis für Lokaljournalismus Print

Der Preis in der Kategorie Print geht an ein «äusserst ambitioniertes Reportageprojekt» (Jury), das Sabine Kuster für die Aargauer Zeitung realisiert hat. Sie besuchte anlässlich des Europäischen Jahres der Armut innerhalb eines Jahres fünf Mal die gleiche Familie und zeigt verschiedene Facetten ihres Lebens auf. Das Resultat sei «sinnlich, anschaulich und vor allem: Nie larmoyant», begründet die Jury ihre Wahl.

Zum Beitrag: http://www.dermedienpreis.ch/beitrag.php?ind=181



Der Schweizer Preis für Lokaljournalismus Radio

Stefan Kohler realisierte für das Regionaljournal auf DRS 1 einen Beitrag über die Örgeli-Familie Äschbacher. Vater und Sohn erhielten den Langenthaler Kulturpreis, jeweils für ihr eigenes Schaffen. Der Beitrag zeigt auf, wie es in der Familie zum Zerwürfnis kam und warum sich trotzdem beide in eine ähnliche Richtung entwickelt haben. «Ein Stück Poesie, wunderbar erzählt mit gelungener Dramaturgie durch Musik», urteilte die Jury.

Zum Beitrag: http://www.dermedienpreis.ch/beitrag.php?ind=294

Der Schweizer Preis für Lokaljournalismus TV

Für seinen Beitrag über das Schützenfest in Aarau auf Tele M1 setzte Matthias Achermanneine versteckte Kamera ein. Damit dokumentierte er gravierende Sicherheitsmängel, indem er Waffen und Munition behändigte. Damit hat er im Urteil der Jury «erstaunliche Sachverhalte zu einem hochaktuellen, relevanten Thema» aufgedeckt.

Zum Beitrag: http://www.dermedienpreis.ch/beitrag.php?ind=349

Der Schweizer Preis für Lokaljournalismus online

Die Erwartung, die Hoffnung auf überraschende, multimediale und interaktive journalistische Arbeiten wurde von der Realität vorerst ausgebremst. Die Eingaben zum Online-Preis im Lokaljournalismus zeigen ein anderes Bild und führten die Jury schlussendlich dazu, keine Nomination auszusprechen, wie der Online-Jurypräsident Jodok Kobelt an der Preisverleihung ausführte. Die diesjährige Nichtvergabe des Preises soll eine Aufforderung an alle Journalistinnen, Verleger, aber auch Leserinnen und Web-Surfer sein, sich aktiver mit den vielseitigen Ausdrucksformen des noch jungen journalistischen Umfelds zu beschäftigen.

Swiss Press Photo

Swiss Press Photo des Jahres 2011

Erstmals in der zwanzigjährigen Geschichte von Swiss Press Photo hat die Jury ein im Ausland fotografiertes Bild zum Pressefoto des Jahres gewählt. Christian Lutzmachte das Bild für eine Reportage aus Nigeria, die alle Stereotypen über Bord wirft. Er zeigt das Elend der Armen neben der Leichtigkeit, mit der die Mächtigen die Gewinne aus dem Geschäft mit dem Erdöl feiern.

Zum Beitrag: http://www.swisspressphoto.ch/beitrag.php?ind=254

Swiss Press Photo Lifetime Achievement Award

René Burri, geboren am 9. April 1933 in Zürich, hat sein ganzes Leben der publizierten Fotografie verschrieben. Er ist der weltweit bekannteste Schweizer Fotoreporter seiner Generation und hat auf allen Kontinenten für Schweizer und internationale Printmedien fotografiert. Swiss Press Photo feiert in doppelter Weise: Am Tag nach der Preisverleihung begeht René Burri seinen 78. Geburtstag. Die bekanntesten Aufnahmen werden im Swiss Press Photo-Jahrbuch präsentiert.

 

Weitere Preisträger nach Kategorie:

Aktualität:

Gewinner: Samuel Golay, Durchstich im Gotthard Basistunnel am 15. Oktober 2010
Zum Beitrag: http://www.swisspressphoto.ch/beitrag.php?ind=506&b=7

Alltag und Umwelt

Gewinner: Helmut Wachter, der Strassenstrich am Sihlquai in Zürich
Zum Beitrag: http://www.swisspressphoto.ch/beitrag.php?ind=1264&b=8

Porträt

Gewinner: Jean Patrick Di Silvestro, Agenturbetreiber Dunja Stanic und Robin Girod
Zum Beitrag: http://www.swisspressphoto.ch/beitrag.php?ind=494

Sport

Gewinner: Marcel Grubenmann, Roger Federer besucht in Äthiopien eine Primarschule, die seine Fondation unterstützt.
Zum Beitrag: http://www.swisspressphoto.ch/beitrag.php?ind=169&b=6

Kunst und Kultur

Gewinner: Fabian Unternährer, Serie Fensterplatz & Abgeschiedenes
Zum Beitrag: http://www.swisspressphoto.ch/beitrag.php?ind=313

Ausland

Gewinner: Christian Lutz, (Swiss Press Photographer oft the year)

Fotos sind über die Agentur Keystone verfügbar oder können als HiRes-Bilder auch unter www.swisspressphoto.ch/medien (Benutzername „presse“/Passwort „medienpreis“) heruntergeladen werden.



Die Presenting Partner

Die Schweizerische Post und Orange Schweiz engagieren sich bei dieser feierlichen Verleihung am 8.4.2011 als Presenting Partner.
Die Schweizerische Post ist überzeugt, dass „wir einen qualitätsorientierten Journalismus brauchen“. Als ein in allen Regionen der Schweiz präsentes Unternehmen unterstützen wir dessen Förderung.

Orange Schweiz weiss, dass „das globale Dorf nur ein fiktiver Platz ist. Das wirkliche Leben spielt in den Regionen der Schweiz“. Orange unterstützt deshalb die Berichterstattung über das, was uns täglich bewegt.


Über die Stiftung

Die Fondation Reinhardt von Graffenried richtet ihren Fokus und Stiftungszweck auf die Förderung und die Unterstützung des lokalen schweizerischen Medienschaffens sowohl in Print- als auch in den elektronischen Medien. Die Stiftung verfolgt keinerlei Erwerbszwecke und ist verlagsunabhängig.

Stifter der Fondation Reinhardt von Graffenried sind Franziska und Erwin Reinhardt-Scherz sowie Charles von Graffenried. Die Fondation wurde von den zwei Stifterfamilien aus dem Bekenntnis zur Förderung und Wertschätzung des lokalen schweizerischen Medienschaffens und der Pressefotografie gegründet.
Erwin Reinhardt und Charles von Graffenried nehmen Einsitz in den Stiftungsrat. Stiftungsratspräsident ist Guido Albisetti, CEO der von Graffenried Gruppe.